Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Jun
11

Den Schutzengel bei den Flügeln packen: Neues ADAC PKW-Training für junge Fahrer

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg (FSZ) beginnt vor den Sommerferien mit der Umsetzung eines neuen Trainings-Konzeptes für Fahranfänger. Dieses richtet sich in dieser Zeit insbesondere auch an Schulabgänger, die mit ihrem ersten eigenen Auto sicher in die Zukunft starten möchten.

Den Schutzengel bei den Flügeln packen: Neues ADAC PKW-Training für junge Fahrer
Lilli (22) aus Lüneburg lernt beim ADAC PKW-Junge-Fahrer-Training, Herausforderungen im Verkehrsalltag souverän zu meistern.

Beim ADAC Pkw-Junge-Fahrer-Training im FSZ lernen Fahranfänger, Herausforderungen im Verkehrsalltag souverän zu meistern. Der Geschäftsführer des zum ADAC Hansa e. V. gehörenden Fahrsicherheitszentrum in Lüneburg, Bernd Beer, spricht aus Erfahrung: „Im Sommer passieren auf Deutschlands Straßen besonders viele Unfälle, an denen junge Fahrer beteiligt sind. Denn viele Fahranfänger bekommen zum Schulabschluss ihr erstes Auto geschenkt und möchten natürlich gemeinsam mit ihren Freunden gleich auf die Straße.“ Doch der Einstieg in den Fahralltag, weiß der Experte, birgt viele Stolperfallen und unterscheidet sich stark von der Situation in einer Fahrstunde.

Die Folge: Führerscheinneulinge werden oft schneller als gedacht mit fordernden Situationen im Straßenverkehr konfrontiert. In Norddeutschlands modernstem ADAC Fahrsicherheitszentrum ist man überzeugt: Vergleichsweise gut gewappnet ist in so einem Moment derjenige, der Vollbremsung, Schleudern und Gegenlenken schon einmal unter professioneller Anleitung ausprobiert hat. Genau hier setzt das speziell auf die Bedürfnisse junger Fahrer zugeschnittene Training des FSZ Hansa/Lüneburg an, das bei Fahranfängern zwischen 17 und 25 Jahren das Unfallrisiko stark minimieren soll. Damit dies noch besser gelingt, hat der ADAC nun in Zusammen-arbeit mit den Cheftrainern die Erfahrungen der vergangenen Jahre ausgewertet und das bewährte Trainingsmodell um mehrere innovative Elemente erweitert.

Für einen realitätsnahen Ablauf wird tief in die Trickkiste gegriffen

„Bei unserem ADAC Pkw-Junge-Fahrer-Training geraten die Teilnehmer gewollt in Grenzsituationen und gelangen mit jeder Übung unter Anleitung professioneller ADAC-Trainier zu mehr Selbstsicherheit hinter dem Steuer“, erläutert Bernd Beer das Trainingsprinzip. Über Langeweile kann sich dabei mit Sicherheit niemand beklagen. Denn beim überarbeiteten Training greifen die Profis auf der 21 Hektar großen
Übungsanlage ganz tief in die Trickkiste. Ob beim Fliehkräfte Messen in der Kreisbahn, beim Abstandhalten in der Übung „Hase und Igel“ oder beim Bremsen bei Nässe, Glätte oder plötzlich auftauchenden Hindernissen – an Aktion und Herausforderungen mangelt es nicht. Doch das ist noch nicht alles:

„Wir möchten das neue Pkw-Training für junge Fahrer auch auf anderer Ebene so lebensnah wie möglich gestalten“, erklärt Beer. Also werden auf dem Geschicklichkeits-Parcours die Radioboxen aufgedreht und die Autos so inmitten der Übung zur Partyzone. Um die Ablenkung durch derartige Reize noch plastischer zu demonstrieren, müssen die Trainingsteilnehmer eine Rechenaufgabe lösen, während sie bei lauter Musik den Parcours zu meistern versuchen. „All dies sind Situationen, die nicht selten sind und für deren mögliche Folgen wir sensibilisieren möchten. Die Rechenaufgabe kann im wahren Leben zum Beispiel auch ein redseliger Beifahrer sein“, erklärt der Geschäftsführer des FSZ Hansa/Lüneburg.

Wie gefährlich Alkohol am Steuer ist, simulieren die Trainer im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg mit der Promille-Brille. „Wer einmal das eingeschränkte Sehfeld unter Alkoholeinfluss auf dem Testgelände zu spüren bekommen hat, der weiß: so lieber nicht“, sagt Bernd Beer. Und man glaubt ihm aufs Wort, dass nach so einer Feuerprobe jeder Fahranfänger mit allen Wassern gewaschen ist.

Das Junge Fahrer-Training kostet 139,- EUR für ADAC-Mitglieder und 149,- EUR für Nichtmitglieder. Die Termine und die Möglichkeit der Onlinebuchung gibt es im Internet unter http://fahrtraining-hamburg.de

Das Angebot richtet sich an Führerscheinneulinge aus Nordniedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Denn das Fahrsicherheitszentrum in Lüneburg ist mit diesem Programm im Namen des ADAC Hansa für den gesamten hohen Norden zuständig.

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 21 Hektar großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Claudia Hofbeck
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208

http://www.fsz-lueneburg.de
claudia.hofbeck@hsa.adac.de

Pressekontakt:
Antje Kottich PR & Text
Antje Kottich
Woyrschweg 48
22761 Hamburg
Antje.Kottich@Kottich-PR.de
040-98232385
http://www.kottich-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»