Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Jul
07

Deutsches Unternehmen schafft Parkraum in Spanien

Enge Straßenschluchten, kaum Parkmöglichkeiten entlang der Straße – Sanierungsprojekte in Altstädten fordern kreative Parklösungen. Automatisches Parken schafft Platz und bietet gleichzeitig Sicherheit – für Fahrer, Fahrzeug und Betreiber.

Deutsches Unternehmen schafft Parkraum in Spanien

Überraschendes Innenleben: Die Fassade blieb bei der Sanierung erhalten, neu entstanden 40 Parkplätze

Die Vorteile automatisierter Parklösungen haben sich in Spanien anscheinend herumgesprochen. „Der Auftraggeber trat schon zu Beginn des Projekts an uns heran“, berichtet Hugo Zapf, Vertriebsleiter bei stolzer. „So waren wir von Anfang an in den Prozess der Planung einbezogen.“ Nach erfolgreich abgeschlossenen Projekten unter anderen in Madrid und Santander ist Valladolid nun eine weitere spanische Stadt mit einer Parklösung von stolzer. Die Marke der STOPA Anlagenbau aus dem baden-württembergischen Achern-Gamshurst hat sich auf automatisches Parken spezialisiert. Das Gesamtprojekt lief über vier Jahre; das stolzer Parksystem wurde innerhalb von nur fünf Monaten von den Teams der STOPA in den Bau integriert; Anlagen für die Industrie in engen Zeitfenstern zu realisieren ist für die STOPA Routine.

Für Städteplaner und Kommunen sind automatisierte Parksysteme eine vielversprechende Option. Auf engstem Raum werden etwa doppelt so viele Parkplätze geschaffen wie bei konventionellen Parklösungen. Dies gilt auch für Valladolid: Hier entstanden 40 Parkplätze auf fünf unterirdischen Ebenen. Wie kein anderes System ist es mit automatischen Parksystemen möglich, flexibel auf die Geometrie des Projekts einzugehen. Dies macht die Lösungen von stolzer gerade bei Sanierungsprojekten zur ersten Wahl. In Valladolid lag die besondere Herausforderung im Erhalt der Fassade sowie der tragenden Strukturen.

Für den Nutzer ist automatisches Parken so einfach und sicher wie die Benutzung einer Autowaschanlage: Der Übergaberaum ist ebenerdig, überwacht und hell beleuchtet, der Fahrer stellt sein Auto auf einer Plattform ab. Wieder abholen kann er sein Fahrzeug jederzeit mit einer Chipkarte oder über das Panel direkt in seiner Wohnung. Geparkt und wieder bereitgestellt wird das Auto voll automatisch. Gerade für Kommunen bedeutet das einen weiteren Vorteil, denn automatisiertes Parken sichert wie kein anderes Konzept die Barrierefreiheit. Für den Betreiber senkt das System die laufenden Betriebskosten, denn der Parkraum ist nicht begehbar; Kosten für Reinigung und Beleuchtung fallen weg, Vandalismus oder Diebstahl sind kein Thema.

Die automatisierten Parksysteme von stolzer nutzen modernste Anlagentechnik. Entscheidend für das präzise und taktgenaue Bewegen teilweise tonnenschwerer Lasten ist die optimale Verbindung von Soft- und Hardware. Die STOPA liefert aus einer Hand; die Wartung der Parkanlagen findet über Teams vor Ort oder per Fernwartung über Applets statt.

Valladolid, Hauptstadt von Kastilien und Leon, ist eine geschichtsträchtige Stadt im Nordwesten Spaniens. Parkplätze sind gerade im historischen Zentrum Mangelware. „Auch in deutschen Innenstädten wird sich das System zunehmend durchsetzen“, ist Hugo Zapf überzeugt. Je knapper der Platz, umso dringender der Bedarf nach neuen Parklösungen. Im Zeichen der Energiewende ist auch E-Mobilität zunehmend ein Thema: Ladestationen für Elektrofahrzeuge sind leicht in automatische Parksysteme integrierbar. Die neu geschaffenen Parkplätze im gehobenen Geschäftsviertel von Valladolid werden im fertiggestellten Projekt primär von Anwohnern und Geschäftsleuten genutzt.

Bildrechte: STOPA Anlagenbau GmbH Bildquelle:STOPA Anlagenbau GmbH

Bereits 1994 wurde im Bereich Parksysteme der erste Prototyp entwickelt und 1996 das erste automatische Parkhaus für die öffentliche Nutzung in Betrieb genommen. Seither wurden mit der STOPA Anlagenbau GmbH automatisierte Parksysteme weltweit realisiert. Die Referenzprojekte stellen im täglichen Einsatz ihre Zuverlässigkeit unter Beweis, ob in Valencia oder New York.

Um diese Vorteile und die jahrelange Erfahrung in der Automatisierung noch besser an die Zielgruppe im Bereich Parksysteme vermitteln zu können, wurde zum 01.01.2013 aus der Stolzer Parkhaus GmbH & Co. KG eine Marke der STOPA Anlagenbau GmbH. Die Trennung der Zielgruppen wurde bei der Markengründung bewusst beibehalten, um diese gezielt ansprechen zu können.

STOPA Anlagenbau GmbH
Andreas Menneken
Industriestraße 12
77855 Achern
07841 704 167
presse@stolzer.com
http://www.stolzer.com

yes or no Media GmbH
Claudia Wörner
Neue Weinsteige 47-49
70180 Stuttgart
0711 75 85 89 00
presse@yes-or-no.de
http://www.yes-or-no.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»