Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Sep
08

Referenz-Stellenbeschreibung für Fuhrparkmanager

Module für jeden Verantwortungsbereich / Pilotphase erfolgreich / Mitglieder können Vorlage nutzen / Weiterer Fuhrparkstandard

Mannheim, 8. September 2014. Fuhrparkverantwortliche haben in den Unternehmen eine besondere Verantwortung. Umfassende Kenntnisse sind notwendig, um das komplexe Aufgabengebiet zu managen. Was in vielen Unternehmen aber fehlt, ist ein genaues Anforderungsprofil und eine Stellenbeschreibung. Deswegen und aufgrund der hohen Nachfrage seitens der Verbandsmitglieder hat der Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V. (BVF) durch eine interne Expertengruppe eine Arbeitsplatz- und Aufgabenbeschreibung für die Branche entwickelt.

„Es gibt nicht die eine Stellenbeschreibung“, erklärt Marc-Oliver Prinzing, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Fuhrparkmanagement. Jedes Unternehmen muss seine Bedürfnisse individuell definieren. Die entwickelte Stellenbeschreibung ist deshalb ein modular aufgebautes Referenzkonzept. Alle relevanten Aufgabenbereiche und Themen – von der organisatorischen Einordnung bis hin zu Kompetenzen und Befugnissen – sind abgedeckt und können unternehmensindividuell auf die eigenen Rahmenbedingungen und Situation angepasst werden. Wenn beispielsweise die für Fahrer obligatorische Führerscheinprüfung an einen Dienstleister outgesourct ist gelten andere Richtlinien als für Fuhrparks, die das selbst bearbeiten.

Das als Grundlage entwickelte Anforderungsprofil vereinfacht darüber hinaus für Unternehmen die Planung einer qualifizierten Aus- und Weiterbildung. „Mit diesem bundesweit einheitlichen Standard wird es klarer was notwendig ist, um einen qualifizierten Abschluss zu erreichen“, sagt Prinzing. Hier verweist er auf die Anfang des Jahres vorgestellte Prüfungsordnung und die Ausbildung zum zertifizierten Fuhrparkmanager, die der BVF gemeinsam mit der Dekra Akademie ins Leben gerufen hat.

Die Stellenbeschreibung ist ein zentrales Instrument der Mitarbeiterführung und Betriebsorganisation. Da der Fuhrparkverantwortliche in vielen Fällen auch für die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien haften muss, ist es besonders wichtig dass er oder sie weiß, welche Aufgaben und Befugnisse in der Funktion gebündelt sind. „Deswegen ist eine aus dem konkreten Anforderungsprofil abgeleitete, richtig definierte und schriftlich dokumentierte Stellenbeschreibung die Voraussetzung dafür, seine Ziele zu erreichen“, so Prinzing. „Wir haben bisher sehr positives Feedback erhalten.“

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM IT, KAEFER Isoliertechnik, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., Sparkassen-Einkaufsgesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Bernd Kullmann (Fuhrparkleiter Ideal Versicherung), Guido Krings (Fuhrparkleiter Unify) und Dieter Grün (Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze). Geschäftsführer des Verbandes ist Axel Schäfer. Der Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Kontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»