Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Okt
18

Reifenreparatursets erfüllen Autofahrerwünsche in punkto Sicherheit, Schnelligkeit und Sparsamkeit

Alternative zum Ersatzrad: Besucherumfrage von Active Tools auf der IAA bestätigt Marktdurchdringung von Reifenpannensets
Reifenreparatursets erfüllen Autofahrerwünsche in punkto Sicherheit, Schnelligkeit und Sparsamkeit

Bad Salzuflen, 18. Oktober 2011. Reifenpannensets erfreuen sich wachsender Beliebtheit – und das zu Lasten des herkömmlichen Reserverads. Da die Reifenpanne aufgrund verbesserter Beschaffungsstrukturen und Fahrzeugtechnologien ein immer seltener werdendes Phänomen auf Deutschlands Straßen ist, gerät auch das Ersatzrad im Kofferraum zunehmend in Vergessenheit. Stattdessen sind Pannensets auf dem Vormarsch, die im Fall der Fälle eine sichere, schnelle und platzsparende Weiterfahrt garantieren. Das bezeugen auch die von Active Tools auf der diesjährigen IAA befragten Verkehrsteilnehmer: Knapp 60 Prozent der über 100 befragten Messebesucher sind überzeugt, dass Reifenpannensets die bessere Alternative zum Ersatzrad sind und würden diese anstelle eines Ersatzrades bevorzugen. Setzt sich diese Einschätzung in Zukunft durch, könnten schon bald nahezu zwei Drittel der Fahrzeugbesitzer ohne Reserverad unterwegs sein und stattdessen dem umweltschonenden Reparaturset seinen festen Platz im Kofferraum einräumen. Aktuell geben immerhin 29 Prozent der Befragten an, ein Pannenset in ihrem Fahrzeug mitzuführen.

Platzsparender, sparsamer und „grüner“ Fahrspaß dank Pannensets
Fast jeder Vierte der befragten IAA-Besucher gibt an, Interesse an einem Reifenreparaturset zu haben, da er damit seinen Kofferraum effizienter nutzen könne (23 Prozent). Mehr Stauraum und Platz für persönliche Dinge stehen somit an erster Stelle der Beweggründe. Für fast ebenso viele Befragte steht mit 21 Prozent der Gedanke des sparsameren Fahrens im Vordergrund, da die Gewichtsreduzierung durch Weglassen des Reserverads im Kofferraum nachweißlich zu sinkendem Benzinverbrauch führt. Auf Platz drei (20 Prozent) rangiert der Gedanke des einfachen Handlings von Pannensets, die im Gegensatz zum oftmals umständlichen Radwechsel per Knopfdruck funktionieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Erwerb eines Reifenreparatursets ist für 14 Prozent der Befragten der Umweltgedanke: Da Pannensets deutlich weniger wiegen als Reserverad plus Wagenheber, kann der CO2-Austoß minimiert werden. Das ist gut für die Atmosphäre und den Geldbeutel gleichermaßen. William Keller, CEO von Active Tools sieht hier großes Potential für die Marktdurchdringung der einfachen Pannenhelfer: „Die Leute fahren heute wieder kompaktere Fahrzeuge, um auf ansteigende Benzinkosten und den hohen Kraftstoffverbrauch einiger Fahrzeugmodelle zu reagieren. Was sie brauchen, ist maximaler Platz im Kofferraum bei maximalem Fahrspaß und geringem Benzinverbrauch. Reifenreparatursets sind dafür der ideale Begleiter. Sie verhelfen nachweislich zu einer positiven Umweltbilanz und schonen den Geldbeutel. Darüber hinaus sind sie bei einer Panne intuitiv zu bedienen.“

Mit AirMAN® auf Nummer sicher gehen
Active Tools liegt mit seinen Entwicklungen daher am Puls der Zeit. Mit Kunden wie Audi, Ford, Mercedes-Benz, Porsche und Volkswagen verfügt das Unternehmen hierzulande über ein starkes Netzwerk in der Automobilindustrie, das die Reifenpannensets derzeit weltweit als Standard anstelle des herkömmlichen Ersatzreifens in Neufahrzeugen etabliert. Zusätzlich bietet das Unternehmen unter der Marke AirMAN® ein komplettes Sortiment an Reifenpannensets und Luftpumpen für den Endverbraucher an und bringt somit die hohen Qualitätsansprüche der Automobilindustrie in den Einzelhandel. Damit reagiert Active Tools auf die steigende Nachfrage nach einfachen und praktikablen Alternativen zu den schweren und sperrigen Ersatzreifen – mit der Garantie höchster Sicherheitsstandards. Darüber hinaus tragen die Produkte von Active Tools auch der geforderten Verbesserung der Umweltbilanz bei, da das geringe Gewicht und die lange Lebensdauer helfen, den Benzinverbrauch des Fahrzeugs und damit den CO2-Ausstoß zu senken.

Active Tools

Als weltweiter Systemlieferant für Reifenpannenlösungen aller Art ist Active Tools bereits heute ein etablierter Hersteller für führende Automobilhersteller wie Audi, Ford, General Motors, Hyundai, Mercedes-Benz, Mitsubishi, Porsche, PSA und Volkswagen, die das Reifenpannenset des Unternehmens vielfach anstelle des herkömmlichen Ersatzreifens in ihre Neufahrzeuge verbauen. Zusätzlich zur Automobilindustrie beliefert Active Tools Unternehmen der Motorrad-, Fahrrad-, Wohnmobil- und Sportartikel-Industrie mit seinen Reifenreparatursets. Die globale Präsenz von Active Tools (Headquarter in Causeway Bay, Hong Kong) garantiert weltweiten Support über Niederlassungen in Deutschland, Italien, Frankreich, China, Japan, Taiwan, Brasilien und den USA.

Gegründet 1996, nutzen bereits heute über 12 Millionen Autofahrer Active Tools leichte Alternative zu schweren und sperrigen Ersatzrädern und genießen dadurch maximale Sicherheit bei hohem Bedienkomfort und zusätzlichen Kraftstoffeinsparungen durch Gewichtsreduktion.

Die Produkte von Active Tools werden in Deutschland entwickelt und designed und sind durch das weltweit anerkannte TÜV-Prüfzeichen und ISO/TS 16949 zertifiziert. Die Fertigungsstätten befinden sich in China. Unter der Marke AirMAN® sind diese hohen Qualitätsstandards auch für Endkunden erhältlich. Damit gehört der traditionelle, schwere und oftmals nur mit Mühe zu montierende Ersatzreifen endgültig der Vergangenheit an. Denn Active Tools Reifenpannensets stehen für die schnelle und einfache Reifenreparatur per Knopfdruck.

active tools Europe GmbH
Lilian Thumm
Otto-Hahn-Straße 72
32108 Bad Salzuflen
+ 49 (0)5222 944 97-235
www.activetools.com
lilian.thumm@activetools.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Katharina Wolf
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
katharina.wolf@maisberger.com
+49 (0)89 41 95 99 -55
http://www.maisberger.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»