Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Apr
09

„Schlingern, Schleudern, Bremsen, Beladen“

AL-KO Fahrzeugtechnik: Sicherheit pur für Caravans

"Schlingern, Schleudern, Bremsen, Beladen"

AL-KO Kober SE

„Schwerer Verkehrsunfall mit Toten und Verletzten“ – eine Schlagzeile, die gerade in den Ferienmonaten nahezu täglich zu lesen ist. Die Ursachen sind oftmals Übermüdung und eine nicht angebrachte Fahrweise. Darauf zu achten ist die Pflicht eines jedes Verkehrsteilnehmers. Besonders sollten sich dies die Lenker von Wohnwagen zu Herzen nehmen. Denn die Risiken während der Fahrt unterscheiden sich zum Teil deutlich von denen eines gewöhnlichen Pkws. So können die Caravans bei Ausweichmanövern, Seitenwind auf Brücken oder Luftverwirbelungen beim gegenseitigen Überholen im Vergleich zum Auto ungewohnt reagieren. Gefährliche Situationen sind die Folge.

„Schlingern, Schleudern, Bremsen, Beladen – vier Begriffe, die im Zusammenhang mit Sicherheit beim Wohnwagenfahren unbedingt fallen müssen. Dank innovativer Entwicklungen wie unserem Antischleuder-System ATC, unserer Antischlingerkupplung AKS oder der AL-KO Automatic Adjustment (AAA) Premium Brake ist es heute möglich, die Gefahren technisch zu minimieren. Das perfekte Zusammenspiel all dieser Komponenten sorgt kontinuierlich für maximale Sicherheit – vor allem in kritischen Situationen“, so Achim Sach von AL-KO, Leiter Marketing und Vertrieb Fahrzeugtechnik Europa.

Einem Großteil der Wohnwagenbesitzer ist das Herz sprichwörtlich schon in die Hose gerutscht, als ihr Anhänger schlagartig zu pendeln begann. Das Gespann wird nahezu unkontrollierbar, es besteht große Gefahr. Um dieser zu trotzen, sind Stabilisierungsprogramme wie das Antischleuder-System ATC von AL-KO angebracht. Das innovative System greift bereits in Situationen, in denen dem Fahrer noch gar nicht bewusst ist, dass Handlungsbedarf besteht: Rechtzeitig werden Schwingungen durch eine spezielle Sensorik erkannt. Das Antischleuder-System unterscheidet, wann ein Eingriff nötig ist und wann nicht. Je nach Erfordernis wird sofort die Anhängerbremse aktiviert und das Gespann langsam abgebremst. Durch das sanfte Abbremsen zieht sich der Anhänger selbstständig in die Spur zurück. Das ATC wird inzwischen europaweit in immer mehr neuen Wohnwagen serienmäßig angeboten. Darüber hinaus ist das System jederzeit unkompliziert nachrüstbar.

Neben den Pendelbewegungen können Auf- und Abbewegungen des Anhängers die Fahrstabilität enorm beeinflussen. Abhilfe schaffen sogenannte Antischlingerkupplungen wie die AKS von AL-KO. Als besondere Stabilisierungshilfe unterdrückt sie auftretende Pendel- und Nickbewegungen. In plötzlichen Notsituationen lässt sich das Gespann somit wesentlich schneller beruhigen.

Kommt das Gespann dennoch ins Schlingern, muss der Fahrer vom Gas gehen, das Lenkrad kräftig festhalten und stark abbremsen. Hier sind optimal eingestellte Bremsen entscheidend. Die neue AL-KO Automatic Adjustment (AAA) Premium Brake mit automatischer Bremsennachstellung sorgt in jeder Situation für die maximale Bremswirkung. Ruckartige Bewegungen der Auflaufeinrichtung durch zu viel Spiel in der Bremsanlage gehören somit der Vergangenheit an. Auch der meist auf einer Urlaubreise hinderliche erste Bremsen-Check nach 1500 Kilometern Fahrt entfällt. Eine Nachstellung der Bremsen ist zudem nicht mehr regelmäßig notwendig.

Um sicher in der Spur zu bleiben, gilt generell: Je tiefer der Schwerpunkt, desto geringer fallen Fahrzeugbewegungen aus. Schwere Stücke werden am besten in der Mitte zwischen den Achsen und in Bodennähe gelagert. Leichtes Gepäck gehört in die oberen Schränke und in den Bereich der Hinterachse. Zudem ist es ratsam, das zulässige Gesamtgewicht des Autos auszunutzen. Denn je schwerer der Zugwagen und je leichter der Wohnwagen, umso fahrstabiler das Gespann. Wenn alles ordnungsgemäß verstaut ist, kann vor Fahrtantritt das Gesamtgewicht inklusive der Mitreisenden auf einer Waage überprüft werden. Ist das Gewicht zu hoch, hilft eine Auflastung. Im AL-KO Kundencenter in Kötz oder beim Fachhändler werden vier Stufen der Caravan-Auflastung angeboten. Der jeweils mögliche Nutzlastgewinn wird von den Werksspezialisten stets individuell ermittelt.

Apropos Nutzlast und Gewicht: Seit 2013 gibt es den Führerschein Klasse B96 für Gespanne bis 4,25 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Er kann schneller und günstiger erworben werden als die Klasse BE, die bis dato zum Führen solcher Gespanne obligatorisch war. Damit ist die Neuregelung insbesondere für jüngere Wohnwagen-Interessenten attraktiv.

Weitere Informationen über die AL-KO Fahrzeugtechnik gibt es im Internet unter www.al-ko.com sowie in den AL-KO Kundencentern oder beim Caravan-Fachhändler. Zudem finden Sie auf Youtube ein Video zu AL-KO ATC & ATC Display unter www.youtube.com/watch?v=lTCP6OkrAD4

Bildrechte: AL-KO Kober SE Bildquelle:AL-KO Kober SE

Die AL-KO KOBER SE
Das 1931 gegründete Familienunternehmen, die heutige AL-KO KOBER GROUP, ist führender Anbieter in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Garten + Hobby und Lufttechnik. An weltweit 50 Standorten in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien sind rund 4.200 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2012 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von 706 Millionen Euro.

QUALITY FOR LIFE – „Qualität, ein Leben lang“ lautet das Motto der AL-KO KOBER SE, mit dem das Traditionsunternehmen für Komfort, Sicherheit und Freude des Kunden in allen Leistungsbereichen steht. Dieses partnerschaftliche Verhältnis gilt nicht nur für Kundenbeziehungen, sondern beinhaltet auch die Verantwortung für eine „corporate social responsibility“ und damit die Sicherung einer besseren Lebensqualität.

AL-KO Kober SE
Thomas Lützel
Ichenhauser Straße 14
89359 Kötz
+49 8221 97 8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.de

Kiecom GmbH
Doreen Kinzel
Rosental 10
80331 München
089-2323620
kinzel@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»