Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Apr
10

Tang Fahrzeugbau: Erfolgreiches Leichtbau-Konzept – Kunden von Tang zahlen weiterhin keine Maut

Tang Fahrzeugbau: Erfolgreiches Leichtbau-Konzept - Kunden von Tang zahlen weiterhin keine Maut
Fahrzeuge mit Alu-Aufbauten bleiben unter der 12-Tonnen-Grenze, bieten eine höhere Nutzlast und überzeugen durch niedrige Betriebskosten

Hilden. – Nach einem holprigen Start kam sie Anfang 2005 dann doch – die Lkw-Maut. Vier Jahre später wurden die Maut-Gebühren – gestaffelt nach Achszahlen und Abgasklassen – zum Teil drastisch erhöht. Und erst im vergangenen Jahr sollte der moderne Wegezoll auf Initiative der EU sogar „nach unten“ ausgeweitet werden, bis hin zu Kleintransportern mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5-Tonnen. Doch diese Pläne sind wieder vom Tisch.

Kunden der Fahrzeugbau Karl Tang GmbH hat das ohnehin eher kaltgelassen – denn sie zahlten von Anfang an überhaupt keine Maut. Die Erklärung ist einfach: Für Lkw und Lkw-Anhänger-Kombinationen, die mindestens 12 Tonnen wiegen, betragen die Mautsätze – je nach Euro-Norm – bis zu 28,8 Cent pro Kilometer. Fahrzeuge hingegen, deren Gewicht darunter liegt, bleiben auch weiterhin komplett davon befreit. Genau das ist bei den „Ultra-Light“-Fahrzeugen von Tang der Fall – und bringt, abhängig von Fahrleistung und Schadstoffklasse, jährliche Einsparungen von 20.000 Euro und mehr.

Höchste Zeit also, um auf die mautfreien Fahrzeuge von Tang umzusteigen. Das Konzept der Hildener basiert auf einem Alu-Chassis und ist als Plateau ebenso wie mit Koffer oder Schiebeplane lieferbar. Beispielweise baut das Unternehmen aus dem Rheinland herkömmliche 7,5-Tonnen-Zugmaschinen nach Kundenwünschen zu Sattelzugmaschinen um.

Zulässiges Gesamtgewicht: 11,9 Tonnen – reine Nutzlast: sechs Tonnen

Als besonders vorteilhaft – und von vielen Kunden wegen der höheren Flexibilität bei der Disposition ihrer Fahrzeuge und des Personals geschätzt – erweist sich die Kombination von Zugmaschine und Anhänger. Entweder fährt der Lkw mit einem Gesamtgewicht von exakt 11,99 Tonnen inklusive einer Zuladung von bis zu sechs Tonnen als Solowagen – und spart dabei die Maut. Oder es wird die Kombination genutzt, bei der Zugmaschine und Tandemanhänger eine Nutzlast von bis zu 16 Tonnen erzielen können – zehn Tonnen davon alleine mit dem gewichtsoptimierten Tandemanhänger.

Betreiber von Fuhrparks schätzen aber auch noch weitere geldwerte Vorteile, die sich mit der Leichtbauweise verbinden: Weniger Verschleißkosten bei Reifen und Bremsbelägen, weniger Kraftstoffverbrauch durch eingesparte Masse und einen geringeren Rollwiderstand, zudem weniger Steuern und Versicherungen. All das beziffert sich pro Fahrzeug leicht auf weitere 3.000 Euro pro Jahr – einfach so.

Mehr Informationen dazu auch im Internet unter www.tang-gmbh.de.

TANG Fahrzeugbau – das ist die Entwicklung eines traditionellen Unternehmens von der einstigen rein handwerklich geprägten Stellmacherei bis zum heutigen marktorientierten modernen Fahrzeugbaubetrieb. Die Firmenphilosophie – Nischenbesetzung mit serieller Fertigung und handwerklicher Qualität – zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Unternehmens. Diese Generallinie prägt gerade heute das Leistungsangebot und wird durch eine Politik zunehmender Standardisierung, Transparenz und Produkthomogenität ergänzt.

Fahrzeugbau Karl Tang GmbH
Rainer Böckmann
Berrenrather Straße 190
40721 Hilden
+49 (0) 2103-95 97-0

http://www.tang-gmbh.de
info@dr-schulz-pr.de

Pressekontakt:
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
info@dr-schulz-pr.de
0221 – 42 58 12
http://www.dr-schulz-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»