Auto News und Verkehrsnachrichten

Kostenlose Pressemitteilungen zu Auto und Verkehr

Mrz
15

Umfrage zum H-Kennzeichen zeigt: Oldtimer werden in Deutschland immer beliebter

– Mehr als 6.000 Umfrageteilnehmer haben auf MOTOR-TALK.de abgestimmt
– Große Sympathien für betagte Autos: Gut 60 Prozent der Befragten befürworten das H-Kennzeichen als Maßnahme zum Erhalt alter Autos
– Internationale Messe Techno-Classica läutet vom 21. – 25. März Oldtimer-Saison ein

Berlin, 15. März 2012 – Knubbelig, mit Kofferraum-Motor und am besten in knalligem Rot – der VW Käfer ist der Deutschen liebster Oldtimer. 25.000 Käfer düsen mit einer Anmeldung für historische Kraftfahrzeuge, dem sogenannten H-Kennzeichen, über Deutschlands Straßen. Doch egal ob possierlicher VW-Käfer oder schnittige Mercedes Heckflosse – der Charme geschichtsträchtiger Autos ist ungebrochen. Dass das Interesse an den motorisierten Klassikern sogar wächst, zeigt folgender Vergleich: Die Zahl der Anmeldungen historischer Kraftfahrzeuge stieg zwischen 2010 und 2011 um circa 10 Prozent.* Insgesamt sind derzeit über 200.000 Autos mit H-Kennzeichen auf deutschen Straßen unterwegs. Einige davon werden in der folgenden Woche auf dem Weg zur 24. Techno-Classica sein, um auf der international führenden Oldtimer-Messe mit Gleichgesinnten in den motorisierten Annalen der Automobilgeschichte zu schwelgen. Pünktlich zum Frühlingsanfang am 21. März läutet die Essener Messe damit die Oldtimer-Saison ein – die Liebhaberstücke werden schließlich besonders gern bei schönem Wetter spazieren gefahren.

MOTOR-TALK.de (www.MOTOR-TALK.de), Europas größte Auto- und Motor-Community im Internet, zollt der Leidenschaft für die betagten Automobile Tribut und hat dem H-Kennzeichen eine Umfrage gewidmet, an der sich bislang bereits mehr als 6000 Nutzer beteiligt haben. Auch dabei zeigt sich: Die Sympathien für Käfer, Ente und Co. sind groß. „Ich finde es sehr gut, dass es Leute gibt, die sich um das „Rollende Kulturgut“ kümmern, denn nur so vergessen wir nicht, wie es früher war, um einerseits heutige Errungenschaften schätzen zu können und uns aus der Geschichte neu erfinden zu können“, kommentiert einer der mittlerweile mehr als zwei Millionen MOTOR-TALKer.

Diese Meinung teilen mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer, nämlich 57 Prozent. Diese finden das Kennzeichen für „Oldies“ gut und meinen, es spiele eine wichtige Rolle für die Erhaltung alter Automobile. Etwa 16 Prozent gutieren die Steuerersparnisse durch das Spezialkennzeichen – nur 4,5 Prozent sind der gegenteiligen Meinung und finden, dass eine geringere Besteuerung für Oldtimerbesitzer unfair sei. Etwas mehr als ein Zehntel der Umfrageteilnehmer mag die Idee, die hinter dem Kennzeichen steht, stört sich aber an „zu strengen Regeln“.

Das H-Kennzeichen gibt es seit 1997; damals wollte man den Schutz „kraftfahrzeugtechnischen Kulturguts“ erleichtern. Das besondere Kennzeichen ist für Fahrzeuge vorgesehen, die mindestens 30 Jahre alt sind. Damit erhalten zahlreiche Besitzer eines Golf II – das Kult-Auto, das einer ganzen Generation ihren Namen gab – bereits nächstes Jahr die Möglichkeit, die Vorteile, welche das H-Kennzeichen mit sich bringt, zu nutzen: Der Steuersatz ist unabhängig von Hubraum und Schadstoffklasse und auch Umweltzonen sind für Oldie-Besitzer frei befahrbar. Natürlich stehen einige Nutzer diesem Faktor aus ökologischen Gründen kritisch gegenüber – allerdings zeigt sich in der Umfrage, dass nur wenige Menschen (3 Prozent) Bedenken der Umweltbelastung wegen haben.

Übrigens: Das Wort „Old-Timer“ hat im englischen Sprachraum keinen Bezug zum Automobil. Dort steht der Begriff für alte Männer. Wer sich an der Diskussion über die motorisierten „alten Herren“ beteiligen möchte, findet hier die noch laufende Umfrage. (http://www.motor-talk.de/news/umfrage-was-haeltst-du-vom-h-kennzeichen-t3356564.html).

* Quelle: Verband der Automobilindustrie (VDA): http://www.vda.de/de/meldungen/news/20110712-1.html
MOTOR-TALK.de ist die größte europäische Auto- und Motor-Community im Internet. Die über 2 Millionen registrierten Nutzer haben hier die Möglichkeit, sich in Foren und Blogs mit Gleichgesinnten über alle erdenklichen Themen rund ums Fahrzeug auszutauschen. Magazin und Marktplatz bieten darüber hinaus interessante Informationen aus der Automobilwelt. Die 2001 gestartete Webseite www.MOTOR-TALK.de gilt als die Experten-Plattform für alle motorisierten Fortbewegungsmittel auf zwei und vier Rädern.

MOTOR-TALK.de
Tom Kedor
Grünberger Straße 54
10245 Berlin
+49 (30) 420 83 225

http://www.motor-talk.de
info@motor-talk-gmbh.de

Pressekontakt:
piabo medienmanagement GmbH
Nadin Heer
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
nadin.heer@piabo.net
+49.30.2576205-23
http://www.piabo.net

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»