Leichtfahrzeuge für die urbane Mobilität der Zukunft

Nachhaltiger Individualverkehr durch Reduktion ohne Verzicht

Leichtfahrzeuge für die urbane Mobilität der Zukunft

Die Anforderungen an individuelle urbane Mobilität der Zukunft sind vielfältig. Neben dem Schlüsselfaktor Nachhaltigkeit muss allwettertaugliche sichere Mobilität auch künftig einem breiten Personenkreis zur Verfügung stehen und erschwinglich sein.

Gerade im Angesicht der aktuellen Energiepreisentwicklung spielt Ressourcenverbrauch eine entscheidende Rolle.

Unter Berücksichtigung dieser Anliegen neigt sich die Zeit von schweren und großen Fahrzeugen besonders im städtischen Umfeld dem Ende entgegen.

Leichtfahrzeuge bieten hier eine hervorragende Möglichkeit den vorhandenen Raum in Städten effizient zu nutzen und durch unterschiedliche Antriebstechniken sowohl lokale Emissionen zu senken als auch Rohstoffe zu sparen.

Einem großen Teil der Bevölkerung sind aktuell Fahrzeuge, welche bis zur Klasse L6(e) mit der Fahrerlaubnis Klasse AM gefahren werden unbekannt. Dabei bieten diese Fahrzeuge neben den niedrigen Emissionen und vergleichsweise wenig Rohstoffverbrauch in der Herstellung auch weitere Vorteile. Sie sind, gleichgültig ob Benzin, Diesel oder Elektroantrieb zulassungs- und steuerbefreit. Ebenso benötigen diese Leichtfahrzeuge keine regelmäßigen Kontrollen durch den TÜV.

Ein Fachmann auf dem Gebiet der Leichtfahrzeuge ist Alexander Ramp, Geschäftsführer des größten Händlers für diese Fahrzeugklasse in Deutschland.

Er erklärt, dass seine Kunden neben niedrigen Unterhaltskosten und Energieverbrauch besonders die unkomplizierte Bedienung der Fahrzeuge besonders zu schätzen wissen.

Auf unnötigen Ballast und Ausstattung wird bei dieser Klasse verzichtet. Alle für den Alltag wesentlichen Eigenschaften sind jedoch vollumfänglich vorhanden.

Automatikgetriebe, Klimaanlage, Lichtautomatik oder Rückfahrkamera finden sich je nach Ausstattung ebenso, wie große und gut zugängliche Laderäume und bequeme Sitze.

Auch die hohe Wertstabilität überzeugt die Käufer und Nutzer der Fahrzeuge von Aixam, Ligier oder Casalini.

Dabei gibt es, so Ramp auch Lösungen für den urbanen Geschäftsverkehr. So bietet der europäische Marktführer Aixam nicht nur E-Fahrzeuge, sondern auch Nutzfahrzeuge an.

Ramp denkt dabei über deutsche Landesgrenzen hinaus und erkennt auch in Großstädten anderer Länder einen gesteigerten Bedarf entsprechender Fahrzeuge.

Während eines Aufenthaltes an der Costa Blanca- einem beliebten Reiseziel – zeigt Alexander Ramp am Beispiel eines XEV YoYo die Vielfalt der verfügbaren Lösungen für praktisch alle Anwendungsfälle.

Gegenüber Aumotis.com erklärt Ramp, dass der YoYo durchaus spannende Ansätze enthält, als aktuell L7e Fahrzeug jedoch anderen gesetzlichen Regelungen unterliegt und sowohl die Klasse B (alt 3) benötigt, als auch regelmäßig zur technischen Prüfung antreten muss.

Der Hersteller strebt, wie andere Anbieter, eine Duale Zulassung als L6e und L7E an, mit unterschiedlichen Schlüsseln für verschiedene Fahrer. Während L6e bei 45km/h abgeregelt wird und sich somit ideal für den urbanen Bereich eignet erlaubt die Klasse L7e mit bis zu 90km/h auch Ausflüge ins Umland.

Alexander Ramp sieht hier jedoch noch einige Hürden in der Umsetzung durch den Gesetzgeber. So ist eine eindeutige und von außen leicht erkennbare Darstellung des Betriebsmodus je nach aktueller Leistung für effektive Kontrollen durch die Verkehrsbehörden unumgänglich.

Zudem sind auch Fragen der Versicherung noch ungeklärt.

Ungeachtet dieser Herausforderungen stellen die aktuell verfügbaren Fahrzeuge wie der Casalini GrandSport auch eine sehr platzsparende Fortbewegungsart dar. Während aktuelle SUV oft nur mit Mühe in Parkhäuser passen, sind die kleinen Flitzer mit rund 3 Meter Länge optimal für enge Gassen und Winkel geeignet.

Auch die Parksituation in eng bebauten Gegenden kann so deutlich entschärft werden. Auf 2 Standardparkplätzen können problemlos 3 Fahrzeuge wie ein Aixam Cross abgestellt werden.

Diese 50% höhere Nutzbarkeit der vorhandenen Fläche bedeutet eine erhebliche Reduzierung der Parkplatzproblematik.

Informationen zu diesen innovativen Fahrzeugen können unter

www.gamma-fahrzeuge.de abgerufen werden.

Die Gamma-Fahrzeuge GmbH ist einer. der größten Händler für Leicht- und Sonderfahrzeuge in Deutschland mit Sitz in Rüthen.

Neben dem Marktführer im Segement der 45-km/h Fahrzeuge bietet die Gamma-Fahrzeuge GmbH auch den alleinigen Vertrieb von Casalini in Deutschland.

Kontakt
Gamma Fahrzeuge GmbH
Alexander Ramp
Elmespöten 10
59602 Rüthen
029523305
029523309
info@gamma-fahrzeuge.de
http://www.gamma-fahrzeuge.de