Sinkende Markentreue weltweit als große Herausforderung für Fahrzeughersteller

Fünfte globale Fahrzeugnutzerstudie von Asahi Kasei

Sinkende Markentreue weltweit als große Herausforderung für Fahrzeughersteller

Car User (Bildquelle: Asahi Kasei)

Düsseldorf und New York – 9. Juli 2024 – Die neueste globale Studie von Asahi Kasei gibt Einblicke in die Markentreue und das Kaufverhalten von Autonutzern in den vier wichtigsten Automobilmärkten China, Deutschland, USA und Japan. Sie liefert auch Hintergrundinformationen zu den Gründen für das Zögern der Verbraucher, auf Elektroautos umzusteigen. In seiner fünften jährlichen Umfrage befragte das japanische Technologieunternehmen Asahi Kasei Autonutzer in den vier wichtigsten Automobilmärkten zur Markentreue und zu den wichtigsten Beweggründen für den Kauf von Elektrofahrzeugen (EVs).

Die Ergebnisse der neuesten Umfrage bestätigen den Trend der letzten Jahre: Angesichts des sich verschärfenden Wettbewerbs, neuer Hersteller und veränderter Kundenbedürfnisse schwankt die Markentreue weltweit. Mehr als die Hälfte der Befragten in Deutschland und den USA planen, beim Kauf ihres nächsten Autos die Marke zu wechseln. Insbesondere die Kunden in China sind bemerkenswert offen für einen Wechsel der Automarke: 79% gaben an, dass sie sich für ein Modell eines anderen Herstellers entscheiden würden. Betrachtet man die verschiedenen Altersgruppen, so zeigt sich, dass die Befragten der Generation Z (geboren zwischen 1995 und 2010) den geringsten Grad an Markentreue aufweisen. Das deutet darauf hin, dass die Verbundenheit zu einer bestimmten Automarke gerade bei jungen Kunden sehr gering ist.

Für eine Kehrtwende müssen Automobilhersteller und -zulieferer die Bedürfnisse der Endkunden verstehen und Wege finden, sich von der zunehmenden Konkurrenz abzuheben. Auf die Frage nach den störendsten Faktoren bei ihrem derzeitigen Auto nannten die Autonutzer in allen vier Regionen den „hohen Kraftstoffverbrauch“, „zu wenig Stauraum“ und „zu viel Lärm beim Fahren“. Dies spiegelt sich auch in der Hauptmotivation für einen Wechsel der Automarke wider, wobei ein Drittel der Befragten in Deutschland und den USA „Qualitätsaspekte“ als wichtigen Faktor nannten. Darüber hinaus sind die „laufenden Kosten“ in allen Märkten ein wichtiges Motiv. In China ist der „Wunsch, etwas Neues auszuprobieren“ der wichtigste Anreiz für den Wechsel zu einer anderen Fahrzeugmarke – insbesondere zu Premiummarken. Dies deckt sich mit dem Kaufeinfluss des „steigenden Markenimages“ der etablierten Premium-Automobilhersteller, im Gegensatz zu den Volumenherstellern, die in China derzeit Marktanteile verlieren.

Seit der ersten Umfrage im Jahr 2020 sind die Kraftstoff-/Leistungseffizienz und die Betriebskosten die einflussreichsten Faktoren im Kaufprozess. Bemerkenswert ist, dass die Ergebnisse für alle Merkmale, die die Kaufentscheidung beeinflussen, bei jeder Umfrage gleichgeblieben sind.

Verbesserung der Batterieleistung könnte potenzielle EV-Käufer überzeugen

Angeregt durch staatliche Subventionen, technologische Verbesserungen und ein wachsendes Netz von Ladestationen ist der Marktanteil von reinen Elektrofahrzeugen in den letzten Jahren langsam gewachsen, vor allem in westlichen Märkten und in China. 69% der Befragten in China gaben an, dass es „wahrscheinlich“ oder „sehr wahrscheinlich“ ist, dass das nächste Auto einen reinen Elektroantrieb hat. Im Vergleich zu 2020 hat sich die Bereitschaft, ein Elektrofahrzeug zu kaufen, allerdings nicht wesentlich verändert. Während sie in China und Deutschland um 6 bzw. 8 Prozentpunkte gestiegen ist, gab es in den USA einen Rückgang um 14 Prozentpunkte. Das Auslaufen staatlicher Subventionen und die hohen Kosten von Elektrofahrzeugen sind wesentliche Faktoren für diese Verbraucherstimmung Ende 2023.

Diese Ergebnisse zeigen, dass weitere technologische Fortschritte erzielt werden müssen, um den Großteil der Fahrzeugnutzer zum Kauf eines Elektrofahrzeugs zu überzeugen. Zusätzlich zu den Kostenaspekten sind weitere Fortschritte bei der Batterieleistung, der Lebensdauer und der Sicherheit erforderlich, um die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in allen wichtigen Regionen zu verbessern. Die Hauptgründe für den Umstieg auf ein Elektrofahrzeug sind dabei in den einzelnen Regionen unterschiedlich: Während in Deutschland die Reichweite der wichtigste Faktor für die Autonutzer ist, steht in den USA für 34% der Befragten die Lebensdauer der Batterie im Vordergrund. Unterdessen sehen 34% der Nicht-EV-Besitzer in China eine verbesserte Sicherheit als Hauptgrund für den Kauf eines Elektrofahrzeugs an.

Über die Asahi Kasei Automotive Consumer Survey

Dieser Bericht fasst die wichtigsten Ergebnisse der fünften Ausgabe der jährlichen Trendumfrage von Asahi Kasei zu den Kaufentscheidungen und Präferenzen von Autonutzern in Bezug auf Materialien und Funktionen für die Zukunft von Fahrzeugen zusammen. Im Dezember 2023 befragte Asahi Kasei insgesamt 4.158 Autonutzer in den vier automobilen Kernmärkten per Online-Interview: Deutschland (1.074), USA (1.077), China (1.007) und Japan (1.000). Die Umfrage wird seit ihrer ersten Ausgabe 2019 in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut SKOPOS aus Köln durchgeführt.

Zur Asahi Kasei Corporation

Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere und -werkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit mehr als 49.000 Mitarbeitern weltweit bedient die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2023 (1. April 2023 – 31. März 2024) einen Umsatz von 2.785 Milliarden Yen.

Ansprechpartner

Asahi Kasei Europe GmbH

Sebastian Schmidt

Fringsstrasse 17, 40221 Düsseldorf

Tel: +49 (0) 211-3399-2058

Mail: sebastian.schmidt@asahi-kasei.eu

Pressekontakt/Press Contact

financial relations GmbH

Henning Küll

Louisenstraße 97, 61348 Bad Homburg/Germany

Tel: +49 (0) 6172/ 27159 – 12

Mail: h.kuell@financial-relations.de

Bildquelle: Asahi Kasei

Zur Asahi Kasei Corporation

Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere und -werkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit mehr als 49.000 Mitarbeitern weltweit bedient die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte im Geschäftsjahr 2023 (1. April 2023 – 31. März 2024) einen Umsatz von 2.785 Milliarden Yen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.asahi-kasei.com, www.asahi-kasei.eu und https://www.asahi-kasei.com/sustainability/

Firmenkontakt
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Fringsstrasse 17
40221 Düsseldorf
+49 (0)211 3399-2058
6ea46070684709c84c04e4dc6dd0249e86c87e6c
https://www.asahi-kasei.eu/

Pressekontakt
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 27159 12
6ea46070684709c84c04e4dc6dd0249e86c87e6c
http://www.financial-relations.de